Wochen ist es her....

Seit Wochen streife ich nun umher...


Ich hatte den Angriff der Horde Zt´s Überlebt doch zu welchem Preis?..



ich schleppte mich mit Letzter Kraft in ein kleines Dorf namens Stary Yar, und fand eine kleine Hütte in der ich mich Verschanzen konnte.

Bei etwas zu essen und einem Bier, welches ich dort fand Schaute ich mir meine Karte an um zu sehen wo ich bin... Dann hörte ich ein schlurzen... Gejammer...Weinen...

Ich nahm mir mein Messer, um die Zt´s leise ausschalten zu können, um nicht noch mehr Aufsehen zu erregen.

Als ich auf eine Gelbe Hütte zukam wurden die Geräusche lauter... schaute vorsichtig durch das Fenster und sah ein kleines Mädchen in einer Ecke verkrochen sie war vieleicht 11 oder 12 Jahre alt.

Hinter ihr ein Z´t welcher Blutüberströmt auf dem Boden lag...

Ich öffnete die Tür, das Mädchen erschrak und schaute mich Voller Entsetzen an, Sie hatte Tränen in den Augen Hörte aber auf zu Weinen, Sie versuchte mit mir zu reden Ich verstand nur nicht was sie von mir Wollte ich Spreche kein Russisch, dann sah ich den Biss am Arm..

Mir blieb nur eines über um das Mädchen zu Erlösen...Ich Packte sie hielt mit meiner Hand ihren Mund zu und stach ihr Direkt ins Herz für ein Schnelles Ende.

Ich habe mir geschworen niemals frauen oder kindern wehzutuhen aber ich hoffe ich konnte sie so zumindest beschützen.



Seit Wochen habe ich kein Lebenszeichen meiner Männer bekommen, mein Funkgerät ist mittlerweile leer und ob es noch funktioniert keine Ahnung..

Ich habe mittlerweile die Koordinaten von unserem Treffpunkt mit der Karte verglichen und sah dass dort wohl eine alte Burg sein soll, also machte ich mich auf den weg.

Ein paar Tagesmärsche habe ich bis dort gebraucht, das Fort war riesig und verdammt gut gesichert.

Bei Anbruch der Nacht probierte ich unsere Codes, die wir uns für solche Fälle eingeprägt hatten, und es klappte, ich schaute mich vorsichtig um... mehrere Verteidigungsringe... Stacheldraht...

Egal wer von uns es geschafft hatte Ich musste ihn finden.

Ich kam in den Letzten Verteidigungsring und hörte eine Person, ich hörte schwere Schritte in der Dunkelheit auf mich zukommen, "Waffe weg und identifizieren sie sich das ist die erste und letzte Warnung" hörte ich 10 Meter vor mir.

"Kennung SIFU Bravo 4-1"

Ich hörte ein leises Lachen, "SKIF hier" er schaltete seine Lampe ein, er stand in einer Stufe 5 Weste, Helm und Durchgeladener PKP vor mir.

Wir unterhielten uns lange an dem Abend doch mehr zu einem Späteren Zeitpunkt....



Bericht SIFU, Scharfschütze des Bravo-Teams