"Russland-Deutscher"

"ACE" und ich waren die einzigen russisch-stämmigen unseres Battallions. Er wurde unserem Zug vor 3 Jahren zugeteilt... "Scharfschütze", die Jungs, die nie daneben schießen. Von Anfang an hielt ich ihn für arrogant, eingebildet und sich seiner Sache zu sicher. Und dieser Mann sollte unseren Rücken decken? Dafür sorgen, dass wir die Tür gefahrlos eintreten können?! Meine Meinung stand fest, zu mindestens dachte ich es.


Mehrere Einsätze und Gefechtsübungen später standen wir uns so nahe wie Brüder. Sein Vater kam aus einem kleinen Dorf nahe Tscheljabinsk, meiner Heimatstadt. Über die Zeit veränderte sich die Bundeswehr.... Teams wurden gebildet, Einheiten aufgelöst. Zusammen mit "ACE", "FOX" und den anderen aus meinem Zug bildete sich das Bravo-Team.

Aufklärung, Dezimierung, Sabotage... Unser Aufgabenspektrum wurde von Monat zu Monat größer, die Lage in der Welt unübersichtlicher. Wir trainierten im Dschungel, in der Wüste und in den verschneiten Bergen Norwegens. Und mit der Nähe zum Kampf, verloren wir den Bezug, das Verständnis für Menschen außerhalb unserer "Familie". Ehen zerbrachen, Mütter weinten, Freunde wendeten sich ab.... aber unsere Brüder blieben. Bis zu diesem Einsatz....


Der Präsident, Petri Čherný, gilt noch immer als vermisst...

Der Wissenschaftler, welcher sich in der russischen Basis aufhalten sollte, ebenfalls verschwunden....

"FOX" und "MECK" sind tot, der Rest vermisst... unauffindbar....


2009 entsandte die Bundesregierung Spezialisierte Kräfte, kurz nach ihrem Aufbruch wurden die Akten verschlossen, der Einsatz totgeschwiegen. War das hier der Grund? Sollte niemand hiervon erfahren?

125 Soldaten der "Nato Response Force" wiesen wir an der Landezone ein. Sollten meine schlimmsten Befürchtungen in Erfüllung gehen, sind sie alle tot. FOB-Bravo war ein Schlachtfeld, von "ACE" oder Nato-Soldaten keine Spur.


Ich habe eine medizinische Station errichtet, ein Tierarzt, ich griff ihn gestern nahe des Flugfeldes in einer Bracke auf, wird mir helfen einen Antivirus zu extrahieren. Eventuell können wir so die Krankheit heilen, bevor sie Besitz von den Betroffen ergreift. Sollten in diesem Haufen Scheiße noch mehr Menschen am Leben sein. Die Einsatzregel, jeden Zivilsten als Bedrohung anzusehen und sofort auszuschalten, werde ich vorerst ignorieren... ich bin über jeden Menschen froh, der nicht versucht mir in den Hals zu beißen.


Vorrang hat es "ACE" zu finden... er muss sich in der Nähe aufhalten, die alte Burg war bereits befestigt und ich fand ein deutsches Abzeichen... eine Spur?

Zudem gilt es die "ZTs" zu studieren, sie scheinen auf Gerüche zu reagieren, somit sind Schalldämpfer wirkungslos. SCHEIßE, die Erfahrungen aus Zombiefilmen kann ich mir also sparen.

Und ich brauche mehr Kampffähige Männer, solange es keine Russen sind. Der Doc meint es zwar gut, aber selbst eine Schaufel in seinen Händen stellt schon eine Gefahr für mich dar. Und die AK welche ich ihm gab, nun ja... ich hoffe er hält den Lauf immer von sich weg.



"SKIF", Sanitäter des Bravo-Teams