Einen Fluegelschlag entfernt

Tagebuch:

Angst! nun ist sie mein dauerhafter begleiter, anstatt das ich loslassen und mir alles gleich wird, fürchte ich das zu verlieren was mir wirklich etwas bedeutet? ich fühle mich wie ballast andauernd machen sie sich sorgen und ermahnen mich nicht alleine zu gehen oder ja alleine zu sein?

anscheinend bin ich von ihnen abhängig? ihre art verwirrt mich sehr vor allem die von morris. er ist ein fürsorgender Mann der seltsame intentionen und neigungen zum informations handel hegt, er erinnert mich mit seinem handeln sehr am Mortis jedoch irgendwie auch nicht?


Ich weiss nicht wie ich mit meiner neuen situation umgehen soll oder wie es erwartet wird! ich beuge mich und folge, wen doch ein anführer fehlt!

Eine stadt erbaut von einem Mann namens Victor an einem ort in der mitte zwischen Frieden und Konflikt wo gerade vieles drunter und drüber geht? NEIN!

Ein zuhause das einen ruckelnden anfang hatte doch finde ich dort meinen frieden ?

zuhause ist fuer mich kein ort es sind die menschen mit denen ich leben mag!


Ereignis:

An dem verborgenen ort stehen nun Mauern und Türme! jemand ist eingezogen und Hat etwas vom Jahrmarkt mitgebracht die Spuren der seilwinde um den Caravan in die Ruine zu bringen sind unübersehbar!


Es duftet nach Kräutern und Blumen, Lavendel, Salbei Zitronengras und Minze.

Ein frisch gebackener obst kuchen Steht am Fenster und aus dem haus dien sie geräusche von einem glücklichen Paar zu hören, klingt wie eine melodie des herzen, sie singen lachen tanzen, spielen und scherzen.

Liebe liegt in der luft und mit ihr dieser herrliche duft des kuchens, “Torben wir müssen noch die Phiolen und das Frostschutzmittel für das labor und den ollen generator holen was in Sevo liegt, ach und erinnere mich das antibiotika mit der Dextrose zu pressen, ich habs extra so destilliert das es als blattsaft getrocknet ist ich muss es nur mörsern, abwiegen und in pillen pressen. damit haben wir auch wieder etwas das gegen wundbrand ankämpfen kann der shit ist mit absicht höher konzentriert und markiert es ist rosa! denk dran Rosa ist kein Magenta!”

“Hrm? Ja warte was .. ? ehm Was waren die Farben nochmal?”


Uff Torben hahah, ok nochmal von vorne Weiß, Hellgrün, Gelb, Orange, Rot, Rosa, Magenta,

Je nach farbe sind die medikamente gefährlich oder nicht von weiss bis Gelb sind es lediglich kräuter und Vitamine. Orange und Rot variieren zwischen schwachen schmerzmitteln und husten oder antiseptischen säften oder salben. Rot sind Impfstoffe und experimentelle oder unfertige stoffe siehst du auch oft im kuehlschrank.

Und zu guter letzt Magenta! Gefahrenstoffe! *keine sorge ich achte auch fachgerechte lagerung!* Meine Proben, testsubjekte unidentifiziertes stoffe oder säuren chemikalien die nicht geeignet sind für Menschen die keine ahnung haben wie man mit ihnen umgeht und ja experimentelles zeug.

Also Finger Weg von Rot & Magenta!”

sie holt zwei grosse improvisierte handschuhe und geht an einen aus schiefersteinen und metallplatten improvisierten backofen aus dem sie einen zweiten kuchen hervor zaubert der betörend nach Apfel zimt riecht. mit einem breiten lächeln stellt sie ihn neben den andern zum auskühlen.

sie lagt alles andere beiseite und setzt sich zu Torben ins Gras, spielerisch kichert sie und lässt sich nach hinten fallen, ihr blick geht hoch in den himmel.

“du … wen du alles sein könntest was du sein willst was wäre das?”

Mit entschlossen heit antworteter ihr Torben “ ein Vogel!”

“Hmm? Ein Vogel?” Vogel Flieg und kommt eines tages zurück und berichte mir dann von deinem glück” Sie kuschelt sich ins gras ein und blinzelt mit einem lächeln in den Himmel dan schlummert sie friedlich ein.


wie schon häufig jammert sie im schlaf doch dieses mal ist es kein alptraum sondern ein leises lied das ihr herz zum pochen bringt mit einer erinnerung an das was die zeit verschlang!






Ich werde dich nicht halten. Vogel flieg, Vogel flieg, Vogel flieg

Ich werde hier warten. Vogel flieg, Vogel flieg, Vogel flieg

Vielleicht kommst du eines Tages zurück. Vogel flieg, Vogel flieg

Und dann sitze ich noch hier und warte auf dich. Vogel flieg, Vogel flieg


Ich kann nicht glauben das es aus ist du weißt doch ich brauch dich

Ich hätte nie gedacht, dass du das hier alles aufgibst

Du bist doch mein Soulmate, mein Halt, meine Stütze

Doch geh' deinen Weg, auf dass Gott dich beschütze

Ich will dich nicht halten, ich will dir nur sagen

Ich werde stark sein und hier auf dich warten

Los werde glücklich, verfolg deine Ziele

Diese Situation wird nicht ändern was ich fühle

Es tut mir weh, aber ich kann verstehen

Dass du gehst ist hart deshalb so viele Trän'

Ich muss mich erst daran' gewöhnen', dass du nicht mehr da bist

Mir nicht mehr nah bist

Mir nichts weiter da lässt


Wir haben die Flügel aufgespannt, in 1000 Tagen um die Welt

Einmal um den Globus, auf der Suche nach uns selbst

Wir sind gebrochen, obwohl wir zueinander passen

Ich hab' immer fest dran' geglaubt das wirs' zusammen schaffen

Ich kam nachts zu dir, du hast mich nie abgewiesen

Leben ist Krieg, doch ich war bei dir und fand mein' Frieden

Seit wir uns kennen war ich jeden Tag bemüht

Jeden Tag bemüht etwas zu tun, das dir den Tag versüßt

Ich hab Gelogen und uns mit diesem Gift erdrückt

Viel versprochen, doch es nie in den Griff gekriegt

Ich hatte dich und die Jungs

Hatte dich und die Kunst - warum hatt' ich kein' Sinn für Vernunft, Engel?

Ich wollte dir nicht mehr im Weg stehen' mit mein' Problemen

Ich musste weg um meine Runden hier allein' zu drehn'

Vielleicht komme ich eines Tages zurück

Ich hoffe du wartest auf mich, dann taucht hier alles in Licht


Und wenn du so fliegst, vergiss mich nicht

Schau ab und zu vorbei und wenn nur für ein "Hi"

Ich stehe hier im Freien und denke an uns zwei

Du hast mein Herz geküsst, du hast immer ein Teil

Tu was du tun musst, zeig allen was du kannst

Und wenn du fertig bist, dann flieg zurück auf meine Hand

Dann sing mir vor was du dort so erlebt hast

Ich hoffe nur, dass du den besten Weg gewählt hast!

Kommentare