Die Ersten Tage in Chernarus.

Liebes Tagebuch,
Seid nun einigen Tagen streife ich durch die Wälder von Chernarus, so heißt das Land wohl in dem ich mich grade befinde.
Ich weiß noch nicht Recht was ich hier von halten soll, die Population an Faulenden scheint relativ gering zu sein wiederum
habe ich in den letzten auch noch nicht einen Überlebenden gefunden.
Aber es müssen doch Irgendwo Leute sein die auch alles Überlebt haben. Ich werde wohl noch verrückt wenn ich nicht irgendwann,

mal einen Gesprächspartner finde der mich nicht Hungrig anstöhnt.
Naja ich werde wohl einfach jeden Tag Ausschau halten müssen bis ich jemandem gefunden habe.

Trotz alledem waren die Tage doch Recht gut, ich habe ein Heiles Zelt gefunden und eine Schöne stelle zum Lagern,

ein Paar Wilde und Gesunde Hirsche so wie Ziegen konnte ich auch schon ausmachen, hätte ich doch bloß ein Gewehr,

es gab schon so lange kein Leckeres Wild mehr, immer nur Dosennahrung, Pilze oder andere Essbare Wildsträucher,

ohh das wäre etwas tolles.
Nichtsdestotrotz hatte ich heute schon richtig Glück, ich habe eines dieser Samurai Schwerter gefunden die ich als Kind immer so Toll fand,

ich hab es Natürlich mitgenommen, wie sollte ich auch nicht, ein Samurai Schwert soll ja die Ultimative Waffe im Kampf gegen Untote sein,

so hieß es zumindest in den Filmen früher immer....

Ach wäre es schon diese Gedanken mit etwas anderen als einem Stück Papier teilen zu können.......ich sollte wohl dieses Alte Funkgerät wieder zum Laufen kriegen...
Nun den Liebes Tagebuch leider geht mir langsam das Tages Licht aus. Tschüss und bis dann.

Kommentare